Januar « 2010 « COTEC-IT-Systeme GmbH – Blog
Zurück zum Start

Archiv für den Monat Januar 2010

Avast veröffentlicht neue Version 5.0

Samstag, 23. Januar 2010

Alwil kündigt die Auslieferung der neuen Version 5.0 an. Noch im Januar soll die neue Verison auch in deutscher Sprache verfügbar sein. Gestartet wurde mit der englischen und der französischen Variante.

In einem ersten Bericht (englisch) auf www.virusbtn.com kann man einen ersten Einlick in die Funktionen und die neue sehr ansprechende Oberfläche erhalten.

Natürlich bietet cotec it-systeme ihnen die Avast-Produktpalette von Alwil und die zugehörigen Dienstleistungen wie gewohnt professionell und günstig.

Internet-Explorer-Patch verfügbar

Donnerstag, 21. Januar 2010

Microsoft hat heute einen Patch für die seit einigen Tagen zur Berühmtheit gelangten Sicherheitslücke in den verschiedenen Internet Explorer-Versionen zur Verfügung gestellt. Aufgrund der hohen Gefährlichkeit der Lücke empfehlen wir allen Kunden dringend mittels Windows Update / Microsoft Update sämtliche Windows-PCs zu aktualieiseren.

Neben der Berichten zu Folge bei Angriffen auf Google ausgenutzen Sicherheitlücke, werden auch noch weitere Probleme behoben.

Detailierte Informationen finden sich unter:

Cumulative Security Update for Microsoft Security Bulletin MS10-002 – Critical Cumulative Security Update for Internet Explorer (978207)

Kurze Informationen in Deutsch finden sich bspw. im heise Newsticker.

DaCuris + SelectLine = Online Shop mit vollständiger Warenwirtschaft

Montag, 18. Januar 2010

In diesem Blog wurde es schon oft erwähnt, unser Shopsystem für den Online-Handel DaCuris.Trade.

Darum möchten wir Ihnen hier eine kurze Übersicht über die integrierbare eCommerce-Lösung für den Verkauf im Internet geben:

Gekoppelt mit der leistungsfähigen SelectLine Warenwirtschaft und SelectLine Rechnungswesen (Fibu) ist DaCuris.Trade die Shoplösung, welche Zeit und Arbeit spart und Fehler reduziert. Hintergrund dieser Aussage: Per Knopfdruck werden die notwendigen Artikeldaten direkt in den Shop übertragen und natürlich auch getätigte Bestellungen in die Warenwirtschaft übergeben. Das hat entscheidende Vorteile:

  • Es muss nichts doppelt gepflegt werden
  • Es passieren weniger Fehler
  • Export und Import über Dateien entfallen
  • Der Shop verwendet die Daten der Warenwirtschaft, folglich gilt:
    Was verkauft wird, kann auch disponiert und kontrolliert werden!

Natürlich bietet das System umfangreiche Funktionen. Erwähnt seien hier nur einige Beispiele:

  • Durchgängige Mehrsprachigkeit
  • Variantenartikel
  • Volltext-Suche
  • Affiliate-Anbindung
  • Cross-Selling
  • Kundenpreise ( Brutto / Netto / Steuerfrei )
  • Informationen zu Bestand ( wenn gewünscht, direkt aus den Lagerinformationen )
  • SEO durch Sitemaperzeugung, Deep-Links,…
  • Preisfehlerschutz – wenn gewünscht, kein Kauf bei Preis 0,– oder Kleiner möglich
  • Nachrichtfunktion für jeden bestellten Artikel und die gesamte Bestellung
  • Zubehörartikel / Beworbene Artikel / Aktionsartikel
  • Preisänderungsanzeige: Alter Preis / Neuer Preis
  • Geschwindigkeitsoptimierung, bspw. automatische Bildkorrektur und Kompression

Ein Shopsystem muss natürlich auch optisch professionell gestaltet sein, denn gefunden werden ist nur der erste Schritt! Auch hier können wir Ihnen hohe Qualität bieten! Schauen Sie sich doch einfach einige der aktuell laufenden Shopsysteme an.

Interessiert an einer unverbindlichen Vorführung? Treten Sie mit uns in Kontakt:

Ihre direkte Anfrage »

Tel: +49 (3 74 68) 668-0
Fax: : +49 (3 74 68) 668-66

cotec it-systeme im SelectLine Partnerlösungskatalog 2010

Montag, 18. Januar 2010

Die cotec it-systeme GmbH präsentiert Lösungen der DaCuris-Reihe im SelectLine Partnerkatalog. Vertreten sind:

Der Katalog mit hilfreichen Erweiterungen zu SelectLine-Anwendungen kann direkt von der Web-Präsenz der SelectLine GmbH geladen werden: www.selectline.de/pdf/partnerloesungskatalog.pdf.

SelectLine auf Windows 7

Montag, 18. Januar 2010

Durch die Sicherheitsmerkmale von Windows 7 kann es dazu kommen, dass SelectLine bei jedem Start nach dem zu verwendenden Datenbankserver fragt, auch wenn die Daten korrekt eingeben werden.

SelectLine fragt Serverdaten ab

SelectLine fragt Serverdaten ab

Um dieses Problem zu vermeiden, genügt es, SelectLine einmal als Administrator auszuführen. Dies kann in Windows 7 je nach Konfiguration mittels Kontextmenü erreicht werden:

SelectLine als Administrator starten

SelectLine als Administrator starten

Wenn in dem folgenden Dialog die korrekten Daten für SQL Server und Datenverzeichnis eingegeben werden, werden diese Daten auch für weitere Starts hinterlegt und nicht mehr abgefragt. Ab diesem Zeitpunkt kann SelectLine wieder mit normalen Benutzerrechten gestartet werden.

Microsoft Exchange: Mailauslieferungsprobleme bei Fehlern in Datei hosts

Freitag, 15. Januar 2010

Symptome

  • Exchange hat Schwierigkeiten, Mails auszuliefern
  • Im Protokoll finden sich Fehler 1009 – MSExchangeMailSubmission

Ursache

Die mögliche Ursache dieser Probleme kann in der hosts-Datei liegen, welche DNS-IP-Adressen-Paare für die lokale DNS-Namensauflösung enthält. Der Pfad zur Datei lautet: %SystemRoot%\system32\drivers\etc\hosts.

Sollte sich hier ein falscher oder störender Eintrag „eingeschlichen“ haben, so kann das dazu führen, dass Exchange Probleme mit der Weitergabe von Nachrichten hat.

Hier kann bspw. für den Servernamen eine IP-Adresse hinterlegt sein, welche nicht mehr gültig ist. Mit diesem Fall kann scheinbar Exchange 2007 nicht so recht umgehen, wenn die Microsoft Exchange-Mailübergabe (MSExchangeMailSubmission) und der Microsoft Exchange-Transport (MSExchangeTransport) auf dem selben Server laufen. Möglichwerweise stört dann die bei der DNS-Auflösung gefundene falsche IP-Adresse.

Das Problem äußert sich sowohl bei Nachrichten an externe Mailserver, als auch solche, die innerhalb der Exchange-Infrastuktur ausgeliefert werden sollen.

Lösung

Das Bereinigen der hosts-Datei und der darauf folgende Neustart der Dienste Microsoft Exchange-Mailübergabe (MSExchangeMailSubmission) und der Microsoft Exchange-Transport (MSExchangeTransport) sollte das Problem lösen.